Sep 13 2020

Gartenarbeiten im Winter

Category: Garten,Gartenjahradmin @ 22:05


Die meisten Gartenarbeiten fallen außerhalb der kalten Jahreszeit an, aber auch manche Gartenarbeiten im Winter sind wichtig, damit der Garten das ganze Jahr über gut gepflegt wird.

Zu den wohl wichtigsten Gartenarbeiten im Winter gehört es, dass der Schnee, der auf den Zweigen der vieler Bäume und Sträucher im Garten lastet, vorsichtig entfernt wird. Bei geringem Schneefall ist diese Maßnahme nicht erforderlich, doch wenn der Schnee zentimeterdick auf dünnen Ästen liegt, ist es für die Pflanzen hilfreich, wenn der Schnee vorsichtig entfernt wird. Dabei sollte vermieden werden, dass die Zweige abbrechen.

Winter bedeutet nicht, dass es im Garten nichts zu ernten gibt. Denn es gibt auch Gemüsearten, die im Winter zur Verfügung stehen. Besonders Grünkohl ist als Wintergemüse bekannt. Ebenso bieten Endivien und Ackersalat als winterliches Gemüse Abwechslung auf dem Speiseplan des Hobbygärtners und seiner Familie.

Natürlich ist der Winter im Garten nicht ganz so interessant wie der Sommer, wenn der Garten voller bunter Blüten steht und überall etwas grünt und wächst. Aber auch im Winter fallen Gartenarbeiten an. Diese können zum Beispiel daraus bestehen, dass der Gartenteich frei von Eis gehalten werden muss. Dies kann erforderlich werden, damit die Bewohner im Gartenteich mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden. Wichtig ist, dass der Gartenteich ausreichend tief ist. Denn ein niedriger Gartenteich friert schneller ein. Ein ausreichend tief angelegter Gartenteich hat eine bessere Chance, den Winter und die tiefen Temperaturen gut zu überstehen. Mit Hilfe von Heizstäben kann der Teich den Winter über an einigen Stellen frostfrei gehalten werden.

Weitere Gartenarbeiten im Winter bestehen darin, tierische Gartenbewohner zu füttern. Dies betrifft vor allem einheimische Vögel, denen Futter in den Vogelhäusern bereitgestellt wird. Aber auch weitere tierische Bewohner können im Hobbygarten überwintern, dies gilt zum Beispiel für Igel, die sich in Büscheln von Totholz oder Gestrüpp für den Winterschlaf bereithalten.

Im Winter ist der Baumschnitt eine weitere Aktivität, die im Hobbygarten durchgeführt wird. Außerdem werden vielleicht Bäume gefällt, die im Kaminofen später als Brennholz verwendet werden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Bäume im Winter weniger durchsaftet werden als im Sommer.

Weitere Aktivitäten im winterlichen Garten bestehen darin, die Wege eisfrei zu halten. Hierbei ist zu beachten, dass nur umweltschonende Mittel eingesetzt werden.

Schlagwörter:


Okt 03 2018

Wintergemuese

Category: Garten,Gartenjahradmin @ 19:07


Das Wintergemüse bereichert den Speisezettel in der kalten Jahreszeit. Denn auch der Winter gehört zur Gemüsesaison, kulinarische Gemüsegenüsse bleiben nicht dem Sommer vorbehalten.

Verschiedene Sorten Kohl werden dem winterlichen Gemüse zugerechnet. Insbesondere der Grünkohl ist als Wintergemüse bekannt und wird gerne zusammen mit kleinen Süßkartoffeln und Kasseler oder Wurst während der kalten Jahreszeit verzehrt. Doch muss der Grünkohl nicht unbedingt gekocht werden, um als gesundes Lebensmittel aus dem eigenen Garten zum Einsatz zu kommen. Der an Vitamin C reiche Kohl ist inzwischen auch als Bestandteil von Wellness-Drinks etabliert und verleiht ihnen die helle grüne Farbe.

Im Geschmack dem Kohl sehr ähnlich sind die Steckrüben, welche auch dem Wintergemüse zugerechnet werden. Den kalorienarmen Pflanzen haftet längst nicht mehr der Ruf eines Arme-Leute-Essens an. Durch die vielfältigen Zubereitungsoptionen dieser auch als Wruke bekannten Gemüsesorte ergeben sich diverse dampfende Eintöpfe oder traditionelles, aromatisches Steckrübenmus in der winterlichen Gemüseküche.

Rote Bete, wie die saftigen Roten Rüben genannt werden, sind ebenfalls eine Gemüsesorte, die dem Wintergemüse zugerechnet wird. Die bis zu einem halben Kilo schweren Rüben eignen sich im rohen Zustand als Bestandteil von Salaten oder sie werden im Ofen überbacken. Unabhängig von der Art der Zubereitung sollte beachtet werden, dass die Farbe der Roten Bete nur schwer zu entfernen ist.

Einige Kürbissorten, die besonders gut lagerfähig sind, zählen auch zum Wintergemüse. So kommt der Hobbygärtner nicht nur im Herbst, sondern auch noch Monate später, in den Genuss von schmäcklichen Gerichten, die unter Verwendung von Winterkürbissen zubereitet werden. Kürbissuppe, Pürees oder Rohkostgerichte mit Kürbis schmücken die Speisekarte. Winterkürbisse werden, je nach Sorte, bis in den Oktober hinein geerntet. Damit sie lange haltbar bleiben ist bei der Lagerung auf Trockenheit und Kühle an einem dunklen Ort, zum Beispiel in einem gut durchlüfteten Keller, zu achten.

Schlagwörter:


Jan 12 2014

Winterblühende Pflanzen

Category: Garten,Gartenjahradmin @ 13:43


Winterblühende Pflanzen sorgen auch in der kalten Jahreszeit dafür, daß die Gartengefilde bunt und abwechslungsreich wirken. Wenn im Garten etwas blüht, sieht es trotz Winterruhe im Garten lebendig aus.

Je nachdem, wie groß der Garten ist, kommen verschiedene Bepflanzungsvarianten in Frage. Bei größeren Gärten sind nicht nur winterblühende Blumen, sondern auch Ziersträucher, die im Winter Blüten tragen, als Bewuchs gefragt. Zu den winterblühenden Ziersträuchern zählt beispielsweise der weißblühende Duftschneeball, der neben der dezenten Blütenfarbe den Hobbygärtner mit seinem angenehmen Duft erfreut. Ein weiterer Zierstrauch, der den winterlichen Garten mit Farbe füllt, ist die Zaubernuss, auch unter dem Namen Hamamelis bekannt. Hier gibt es Züchtungen mit gelben, orangen und leuchtend roten Blüten, die im winterlichen Garten zum Blickfang werden. Selbst in eher kleineren Gärten oder im sparsam dimensionierten Vorgarten findet sie einen Platz, denn die Zaubernuss zählt zu den eher langsam wachsenden Ziersträuchern.

Zu den winterblühenden Blumen gehört die Christrose, die es in unterschiedlichen Farbvarianten gibt. Neben den weißblühenden Christrosen gibt es auch rotblühende Exemplare, die besonders bei Schnee Farbe und Kontrast in den winterlichen Garten bringen. Wenn sich der Winter schon dem Ende zuneigt und es bald Frühling wird, werden weitere Blühpflanzen im Garten sichtbar. Schneeglöckchen, die es mittlerweile auch als gefüllte Varianten gibt, läuten das Frühjahr ein. Botanische Krokusse und kräftiggelbe Winterlinge stehen in voller Blüte. Blauer Schneeglanz und bunte Gartenkrokusse sind ebenfalls pflegeleichte Blühpflanzen, die den noch winterlichen Garten verschönern. Ebenso sind einige Primelhybriden und Winteriris schon im Garten zu finden.

Damit der Hobbygärtner möglichst dauerhaft Freude an seinen winterblühenden Pflanzen hat, sollten die Ziersträucher regelmäßig geschnitten werden, damit sie in Form bleiben. Krokusse und Schneeglöckchen vermehren sich von selbst, ihre Blumenzwiebeln können unter Gehölzen ausgewildert werden.

Schlagwörter: